Ungewollt kinderlos?

Wir zeigen Beratungsangebote und finanzielle Fördermöglichkeiten auf.

Woran kann es liegen?

Wenn Sie über einen längeren Zeitraum nicht schwanger werden, kann das biologische Ursachen haben. Aber auch andere Faktoren wie beispielsweise eine ungesunde Lebensweise können die Fruchtbarkeit beeinflussen.

Alles über die Ursachen

Finanzielle Unterstützung

Bund und Länder unterstützen Sie bei Kinderwunschbehandlungen finanziell. Wir informieren Sie über die Fördermöglichkeiten in Ihrem Bundesland.

Mehr zur finanziellen Förderung

Beratung in Ihrer Nähe

Bundesweit gibt es verschiedene Beratungs- und Unterstützungsangebote bei unerfülltem Kinderwunsch. Auf dieser Seite finden Sie Expertinnen und Experten in Ihrer Nähe und erhalten Informationen über Fördermöglichkeiten in Ihrem Bundesland.

Beratungsstellen in Ihrer Nähe

Aktuelles: Kinderwunschbehandlung für Unverheiratete —
Bei ungewollter Kinderlosigkeit unterstützt nun auch Niedersachsen unverheiratete Paare

Ab Oktober 2016 unterstützt das Bundesland Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Bund auch unverheiratete Paare bei der Inanspruchnahme von Kinderwunschbehandlungen. Die Bundesförderrichtlinie zur „Unterstützung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion” wurde bereits im Januar 2016 auf unverheiratete Paare erweitert. Voraussetzung für die ergänzende finanzielle Hilfe ist die Kofinanzierung durch das Bundesland, in dem die Paare leben.

 

„Ich freue mich, dass Niedersachsen als weiteres Bundesland nun auch unverheiratete Paare bei der Kinderwunschbehandlung unterstützt. Ein unerfüllter Kinderwunsch ist eine große Belastung für Paare – medizinische Unterstützung darf da nicht vom Trauschein abhängen. Familie ist da, wo Menschen bereit sind, füreinander einzustehen und dauerhaft Verantwortung zu übernehmen. Unverheiratete Paare, die sich Kinder wünschen zu benachteiligen, ist nicht zeitgemäß”, erklärte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. Mehr

Ungewollte Kinderlosigkeit

Selbst wenn sich die Lebenswirklichkeiten in den vergangenen Jahrzehnten geändert haben:
Die überwiegende Mehrheit der Frauen und Männer wünscht sich nach wie vor Kinder. Doch beinahe jedes zehnte Paar in Deutschland ist ungewollt kinderlos.

Vor diesem Hintergrund erleben es betroffene Paare geradezu als einen Schock, wenn sich das freudige Ereignis einer Schwangerschaft nach einer gewissen Zeit nicht einstellen will. Die Ungewissheit, das Abwarten und das Schwanken zwischen Hoffnung und Enttäuschung können zu erheblichen seelischen Belastungen führen. Die Ursachen und Folgen einer ungewollten Kinderlosigkeit sind dabei sehr unterschiedlich und noch immer ein gesellschaftliches Tabuthema.

Um dies zu ändern, möchte das Bundesfamilienministerium mit dieser Internetseite über die möglichen Gründe für die Kinderlosigkeit aufklären, die betroffenen Paare bei der Inanspruchnahme von Kinderwunschbehandlung finanziell unterstützen, sie über die vorhandenen Beratungsangebote informieren und damit langfristig zur Verbesserung der Situation ungewollt kinderloser Frauen und Männer beitragen.

Wie Maßnahmen der künstlichen Befruchtung gefördert werden können und wo Sie nahegelegene Beratungsstellen finden, können Sie auf der Seite Unterstützung nachlesen. Auf der Seite Material können Sie sich verschiedene Informationsbroschüren ansehen und herunterladen.

Auf der Seite Material können Sie sich verschiedene Informationsbroschüren ansehen und herunterladen.

×
×