Studie „Ungewollte Kinderlosigkeit 2020: Leiden – Hemmungen – Lösungen“

Unter dem Titel "Ungewollte Kinderlosigkeit 2020: Leiden – Hemmungen – Lösungen" veröffentlicht das Bundesfamilienministerium die, von Fachleuten und der Presse lang erwartete, Neuauflage der Milieustudie zu den Lebenswirklichkeiten von ungewollt kinderlosen Frauen und Männern in Deutschland.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass es von zentraler Bedeutung ist, frühzeitig aufklären, wie sich die Fruchtbarkeit im Lebensverlauf ändert, was eingeschränkte Fruchtbarkeit bedeutet, warum sich eine Schwangerschaft nicht immer auf natürlichem Weg einstellt und welche Möglichkeiten aber auch Grenzen die Reproduktionsmedizin bietet und wie eine Kinderwunschberatung unterstützen kann.

Das Bundesfamilienministerium wird die Ergebnisse der Studie intensiv für die Fortentwicklung der Initiative nutzen, um künftig noch besser auf die Bedürfnisse der Kinderwunschpaare eingehen zu können.

Die Studie ist eine Neuauflage der 2014 unter dem Titel „Kinderlose Frauen und Männer - Ungewollte oder gewollte Kinderlosigkeit im Lebenslauf und Nutzung von Unterstützungsangeboten“ erschienen Milieuuntersuchung. Die Neuauflage betrachtet ausschließlich die Situation der ungewollt Kinderlosen.