Behandlung

Nahaufnahme einer Pipette, die ein Spermium in eine Eizelle einbringt

Diagnose

Erste Anlaufstelle ist meist die Hausärztin oder der Hausarzt. Diese überweisen Sie dann an eine Fachmedizinerin/einen Fachmediziner. Frauen können auch bei ihrer Gynäkologin oder ihrem Gynäkologen das Thema ansprechen. Bei Männern nehmen Urologen oder Andrologen die entsprechenden Untersuchungen vor. Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten finden Sie auch in reproduktionsmedizinischen Zentren oder Spezialpraxen.

Nach einer ausführlichen Untersuchung entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrer Fachärztin/Ihrem Facharzt über die Behandlungsschritte. Das sind die ersten Ansätze.

Sollten Zyklusbeobachtung oder Hormonbehandlungen keine Wirkung zeigen, können Sie sich auch für eine künstliche Befruchtung entscheiden.